Alarmübung der Kinder- und JugendfeuerwehrMit großem Eifer waren die Mädchen und Jungs der Kinder- und Jugendfeuerwehr Nidda bei ihrer Alarmübung auf dem Gelände der Stadtwerke dabei. Als der Alarm im Feuerwehrstützpunkt einging, rückte der Feuerwehrnachwuchs gemeinsam mit ihren Betreuern mit Blaulicht und Martinshorn zur „Brandstelle“ aus. Auch die Drehleiter war dabei und einige der älteren Jugendlichen durften den ersten Löschangriff aus luftiger Höhe vornehmen. Die Jüngeren übten einen Erstangriff unter Einsatz von Atemschutzgeräten in der völlig verrauchten Fahrzeughalle. Dort mussten sie auf allen vieren nach Verletzten suchen und sie aus der Halle retten. Auch die Bambinis waren im Einsatz und simulierten einen Löschangriff von außen auf das „brennende Gebäude“. Nach einer guten Stunde waren die Verletzten gerettet und der Brand gelöscht und die „Einsatzkräfte“ konnten wieder in den Feuerwehrstützpunkt einrücken. Ernst-Ludwig Kessel und Jörg Riddel hatten für die abgekämpfte Truppe bereits Suppe, Hot Dogs und Pizza vorbereitet. Dort saßen die Jungs und Mädchen dann noch eine ganze Weile gemeinsam beieinander und ließen die spannenden Erlebnisse dieses Tages noch einmal Revue passieren.

Alarmübung der Kinder- und Jugendfeuerwehr Alarmübung der Kinder- und Jugendfeuerwehr Alarmübung der Kinder- und Jugendfeuerwehr
Alarmübung der Kinder- und Jugendfeuerwehr Alarmübung der Kinder- und Jugendfeuerwehr Alarmübung der Kinder- und Jugendfeuerwehr

Weihnachtsfeier Kinderfeuerwehr 2014Auch in diesem Jahr hat die Kinderfeuerwehr wieder eine Weihnachtsfeier abgehalten, bei welcher der Nikolaus jedem ein Geschenk mitbrachte. Vorsitzender Kessel dankte den Kindern für die geleistete Arbeit und das sie weiterhin so gut mitarbeiten. Besonders den Betreuern danke er für die aufgebrachte Zeit und Ihr angagement.



Seite 1 von 2