Einsatzleitwagen

Florian Nidda 1-11

Der Einsatzleitwagen 1 ist das Standard-Führungsfahrzeug vieler Feuerwehren. Bei Einsätzen bis zu mittleren Umfangs kann er eine Einsatzleitung beherbergen und unterstützen. Viele Berufsfeuerwehren und zahlreiche Freiwillige Feuerwehren haben den Einsatzleitwagen 1 in ihrer Alarm- und Ausrückeordnung als Führungsfahrzeug eines Löschzugs vorgesehen. Die Aufgaben eines Einsatzleitwagens hängen vom konkreten Einsatz ab. Im Wesentlichen besteht seine Aufgabe jedoch in der Leitung eines Einsatzes oder Einsatzabschnittes, im Transport und der Unterstützung eines Einsatzleiters oder Einsatzstabes, im Transport von Führungsmaterialien und in der Abwicklung von Funkverkehr an der Einsatzstelle und zwischen der Einsatzstelle und einer höheren Führungseinrichtung. Im Fahrzeug sind Kartenmaterial, Funkgeräte, Nachschlagewerke und andere Führungsmittel vorhanden. Zusätzlich sind Messgeräte für Strahlenschutz, Explosionsmessgerät und eine Wärmebildkamera verladen.

Die Beladung umfasst weiterhin eine Notfalltasche für einen Atemschutz-Rettungstrupp, eine Notfalltasche für Erste Hilfe Maßnahmen, einen Stromerzeuger zur Energieversorgung des Fahrzeugs bei längeren Einsätzen und eine Kühlbox mit Wasserflaschen zur Grundversorgung von Atemschutzgeräteträgern zwecks Flüssigkeitsausgleich bei Atemschutzeinsätzen.

Der Innenraum des Einsatzleitwagens ist mit einem längs eingebauten Funktisch so gestaltet, dass 2 Einsatzkräfte gleichzeitig und unabhängig voneinander arbeiten können. Ein dritter Arbeitsplatz ist im Anschluss des Funktisch, hinter Fahrer und Beifahrersitz quer iengebaut. Fahrer- und Beifahrersitz sind drehbar zum Funkraum. Die Sitze im Funkraum können in Fahrtrichtung verriegelt werden.

An zwei Arbeitsplätzen können alle Informationen und Dokumentationen eingeholt, bzw. eingegeben werden. Zusätzlich kann auf einem 27″ Monitor die Lagedarstellung über eine Laptop auch außerhalb des ELW dargestellt werden. Die Hardware ist über einen Switch vernetzt. Die Telefonanlage für Telefonie und Fax geht über einen GSM-Gateway ins öffentliche Netz. Zusätzlich sind zwei DECT-Mobiltelefone angeschlossen.

Im Funktisch sind vier Digitalfunkgeräte (MRT) eingebaut, die bedienbar über Major 4 Einheit von den beiden Arbeitsplätzten sind.022

An der Beifahrerseite ist eine Markise mit Seitlicher Verkleidung, als zusätzlicher Arbeitsraum vor der Schiebetür angebracht. Hierzu dienen auch die beiden Tische und Bänke, welche im Heckbereich verladen sind.

IMG_6922-scaled.jpg
IMG_6923-scaled.jpg
IMG_6927-scaled.jpg
IMG_6928-scaled.jpg
IMG_6929-scaled.jpg
IMG_6930-scaled.jpg
IMG_6897-scaled.jpg
IMG_6898-scaled.jpg
IMG_6899-scaled.jpg
IMG_6900-scaled.jpg
IMG_6901-scaled.jpg
IMG_6902-scaled.jpg
IMG_6904-scaled.jpg
IMG_6905-scaled.jpg
IMG_6906-scaled.jpg
IMG_6907-scaled.jpg
IMG_6908-scaled.jpg
IMG_6909-scaled.jpg
IMG_6910-scaled.jpg
IMG_6911-scaled.jpg
IMG_6912-scaled.jpg
IMG_6913-scaled.jpg
IMG_6915-scaled.jpg
IMG_6918-scaled.jpg
IMG_6919-scaled.jpg
IMG_6920-scaled.jpg
IMG_6922-scaled.jpg
IMG_6923-scaled.jpg
IMG_6927-scaled.jpg
IMG_6928-scaled.jpg
IMG_6929-scaled.jpg
IMG_6930-scaled.jpg
IMG_6897-scaled.jpg
IMG_6898-scaled.jpg
IMG_6899-scaled.jpg
IMG_6900-scaled.jpg
IMG_6901-scaled.jpg
IMG_6902-scaled.jpg

Fahrzeugdaten & Beladung

FahrgestellMercedes Benz
AufbauRedCar
Besatzung1-1-2
KennzeichenFB-NI 146
Zul. Gesamtgewicht
Fahrerraum
IMG_6914-scaled.jpg
Mannschaftsraum
IMG_6931-scaled.jpg
Geräteraum Hinten
IMG_6917-scaled.jpg

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner