Notrufnummern und Alarmierung

Notruf 112 - Diese Nummer gilt bundesweit und garantiert schnelle Hilfe in allen Notlagen.
Damit die Helfer wichtige erste Informationen erhalten, sollten einige "Spielregeln" beim Notruf beachtet werden. Hier erhalten sie Informationen über wichtige Rufnummern, das absetzten eines Notrufes und die Alarmierungskette ...

In vielen Lebenssituationen ist es notwendig, schnell einen Ansprechpartner zur Lösung eines Problems zur Verfügung zu haben. Die zentralen Notrufnummern bieten Ihnen eine Übersicht zu wichtigen Kontaktmöglichkeiten. Sie suchen den nationalen Polizeinotruf oder die Nummer der Feuerwehr ? Sie suchen die zentrale Notrufnummer für Apotheken, die Telefonseelsorge für Hessen oder das Kinder- und Jugendtelefon in Hessen? Kein Problem, wir haben Ihnen nachfolgend eine Übersicht mit zentralen Notrufnummern zusammengestellt. Diese können Sie nutzen, um professionelle Hilfe für Ihre jeweilige Situation zu erhalten. Anhand der folgenden Liste zu zentralen Notrufnummern in Hessen können Sie wichtige Informationen zu Kontaktmöglichkeiten erhalten.

Polizeinotruf 110  
Feuerwehrnotruf 112  
Notruffax 112    
Leitstelle Wetterau 06031 19222    
Krankentransport 19222    
Apothekennotdienst 22833    
Giftnotruf für Hessen und Rheinland-Pfalz 06131 1 92 40    
Ärztlicher Notdienst 19292 oder   116 117
Kinderärtzlicher Notdienst (Uni Klinik Frankfurt) 069 6301 7170    
Zahnärztlicher Notdienst 069 6607271    
Zentralnotruf für Vergiftungen bei Kindern 030 19240    
Telefonseelsorge 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222
Kinder und Jugendtelefon 0800 111 0 333
Elterntelefon 0800 111 0 550    

Sorgen Sie vor dem Anruf so gut wie möglich für die Sicherheit aller Beteiligten, vor allem derer, die Hilfe benötigen. Konzentrieren Sie sich während des Telefonats darauf, die Fragen der Leitstelle möglichst ruhig und präzise zu beantworten:

1. Wer ruft an?
Nennen Sie zuerst langsam und deutlich Ihren Namen.

2. Was ist passiert?
Beschreiben Sie kurz die Notfallsituation, damit die Rettungsleitstelle alle Maßnahmen für die Rettung einleiten kann (z. B. den Einsatz von Krankenwagen oder Bergungsfahrzeugen).

3. Wo ist es passiert?
Machen Sie möglichst genaue Angaben über den Notfallort (Ort, Straße, Hausnummer, Stockwerk usw.). Das erspart dem Rettungsdienst unnötiges Suchen.

4. Wie viele Menschen brauchen ärztliche Hilfe?
Geben Sie die Anzahl der Betroffenen an und ob Kinder oder ältere Menschen darunter sind.

5. Welcher Art sind die Verletzungen/Erkrankungen?
Weisen Sie dabei besonders auf eventuell lebensbedrohliche Verletzungen hin, damit gegebenenfalls ein Notarzt zur Notfallstelle beordert wird.

6. Warten Sie auf Rückfragen!
Warten Sie, bis die Rettungsleitstelle das Gespräch beendet. Oft sind weitere Detailinformationen wichtig, wie beispielsweise Zeitpunkt und Dosis bei einer Vergiftung.

  • Denken Sie daran, dem Leitstellendisponenten neben der Straße auch den Ort oder Ortsteil zu benennen. Je detaillierter die Informationen weitergegeben werden, desto sicherer erreicht Sie Hilfe! Vor allem bei einem Anruf über Mobiltelefon sind genaue Angaben wichtig, da der Anruf aus technischen Gründen nicht immer bei der zuständigen Leitstelle ankommt. 

 

  • Und: Rufen Sie an! Verlassen Sie sich nicht darauf, daß andere einen Notruf absetzten. 

 

  • Sorgen Sie nach dem Telefonat so gut wie möglich dafür, dass der Zugang zu den Verletzten ermöglicht wird und weisen Sie anrückenden Rettungskräften den Weg. Notrufe sind grundsätzlich kostenlos.

 

  • Von einer Telefonzelle können Sie ohne Karte oder Münzen den Notruf wählen. Früher waren in vielen Telefonzellen SOS-Schalter eingebaut, das ist mittlerweile überflüssig. 

 

  • In allen Mobilfunknetzen ist der Notruf zu Feuerwehr und Polizei ebenso kostenfrei. 

 

  • Wie sieht es bei Ihnen zu Hause aus? Kann ein anfahrender Rettungswagen von der Straße aus an Ihrer Haustür die Hausnummer problemlos erkennen? Ist diese in der Nacht beleuchtet? Denken Sie einmal darüber nach, ob man problemlos zu Ihnen findet. Vielleicht entscheidet genau dieser Zeitgewinn über IHR Leben!

Heiraten im Museum

Eheschließungen im Feuerwehrmuseum sind von Mai bis September möglich.
Die Terminabsprache erfolgt über das Standesamt.

Das grüne Löschgruppen-Fahrzeug aus dem Jahre 1941 mit dem dazugehörigen Tragkraftspritzen-Anhänger ist das Glanzstück dieser Ausstellung. Bei einer Eheschließung wird das Löschgruppen-Fahrzeug vor das Museum gefahren. Ein tolles Motiv für Ihre Hochzeitsfotos.




Zusätzliche Kosten: 50 €

(Spende an die Feuerwehr für die Bereitstellung der Räumlichkeiten), 20 Sitzplätze stehen zur Verfügung. Für Rollstuhlfahrer geeignet. Parkmöglichkeiten auf den öffentlichen Parkplätzen rund um den Marktplatz und in der Innenstadt.

Feuerwehrmuseum Nidda
im alten Spritzenhaus am Marktplatz
Gerbergasse 2
63667 Nidda

Tolle Besucherzahlen zur "Nacht der Museen"

Zur "Nacht der Museen" waren zahlreiche Personen in der Niddaer Kernstadt unterwegs, konnte man doch nicht alltägliche Sehenswürdigkeiten in Augenschein nehmen. So fanden der Johaniterturm, die Hohlkeller am ehem. Kino, sowie das einstige Niddaer Gefängnis großes Interesse am Publikum.
Unsere Museumstruppe hatte sich auch was besonderes Ausgedacht, So gab es im Schlosshof Löschverführungen mit einer Handdruckspritze und verschiedenen  Motorspritzen aus unterschiedlichen Feuerwehrepochen. Über eine große Besucherzahl konnten sich die Kameradinnen und Kameraden im Museum freuen, viele Fragen mussten hier beantwortet werden.



Feuerwehrmuseum stellt sich beim HR vor

Ausstellung"Ihr Verein und Ihr Ehrenamt in Hallo Hessen", diese Aktion wurde vom Hessischen Rundfunk ins Leben gerufen um Menschen, welche sich besonders mit Herz und Seele für ihren Verein oder ihr Ehrenamt engagieren, vorzustellen.

Am Freitag, den 22. Juni 2018 von 16:00 - 18:00 Uhr werden unsere Kameraden vom Feuerwehrmuseum im HR Fernsehen vorgestellt. Bernd Haas und Marc-André Holland sprechen über die Geschichte und die Ausstellungsstücke des Niddaer Feuerwehrmuseum. Viele Exponate werden Sie mit nach Frankfurt ins Studio mitnehmen, das Highlight wird natürlich der Oldtimer LLG (Leichtes Löschfahrzeug) auf Mercedes-Benz L1500S mit Baujahr 1941 sein.Ausstellung


Verpassen Sie es nicht, gerne dürfen Sie diesen Bericht auch teilen !