• Museum2

          Feuerwehrmuseum Nidda

    Das Feuerwehrwesen in der geschichtlichen Entwicklung

            von 1850 - 1950

Längster Oldtimer Festzug Hessens

Der Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Gießen wird 75 Jahre alt, aus diesem Anlass feierte er seinen Geburtstag mit einer großen Oldtimer-Parade. Dafür kamen zahlreiche Feuerwehr-Oldtimer, welche auf einer Strecke von insgesamt 75 Kilometern durch den Lankreis fuhren. Los ging es in Krofdorf-Gleiberg, wo der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Lothar Theis die Teilnehmer des Festzugs aus ganz Hessen begrüßte. »Ich wünsche, dass alle Fahrzeuge auch am Ziel in Grünberg ankommen.« In den Ortschaften, welche der Zug passierte, fanden sich zahlreiche Oldtimerfreunde und sonstige Zuschauer ein. Die eintreffenden Fahrzeuge wurden bejubelt, bestaunt und fotografiert.

 

Rolf Schamberger vom Landesfeuerwehrverband erinnerte an die Gründungszeit des Kreisfeuerwehrverbandes kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, in der vieles noch in Trümmern lag. Der KFV habe damals die Feuerwehren in die Normalität zurück begleitet, sei noch heute fester Partner an deren Seite. Mitorganisator Thomas Nürnberger von der IG Oldtimer-Ausfahrt hatte zu Beginn allen Teilnehmern »einen unvergesslichen Festzug« gewünscht. Dieser Wunsch ging definitiv in Erfüllung. Ein Oldtimer-Pilot sagte: »Das ist Gänsehaut pur.«

Das älteste Fahrzeug kam aus Nidda, das LLG (Leichtes Löschgruppenfahrzeug) Baujahr 1941 kam in der damals üblichen Tannengrünen Lackierung. Die Niddaer Kameraden hatten bei herrlichem Wetter Spass bei der Sache  und wurden dabei auch vom Hessischen Rundfunk interviewt.

Zu ersten mal fuhr auch das ehemalige Tanklöschfahrzeug der Niddaer Wehr, ein Magirus Deutz F Mercur 125A aus dem Jahr 1963 mit. Das Fahrzeug wurde vom Kameraden Marc-André Holland und seinem Vater liebevoll restauriert und befindet sich in deren Privatbesitz.