Herzlich Willkommen beim der Freiwillige Feuerwehr Nidda e.V.

Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Nidda e.V.RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN
Die Freiwillige Feuerwehr Nidda ist ein verlässlicher Partner im Brandschutz und der Technischen Hilfeleistung. Zusätzlich erstreckt sich der Aufgabenbereich im Umweltschutz, der Brandschutzaufklärung und Brandschutzerziehung, Jugendarbeit, Bürgerinformation, Kultur- und Unterhaltung. 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr - freiwillig im Ehrenamt !

    Löschübung bei der Fa. Linak

    Übung am 19.04.2016Die Einsatzabteilung absolvierte bei der Fa. Linak in Nidda eine Löschübung, angenommen war ein Brand im Sozialtrakt mit zwei vermissten Personen. Das als erste eintreffende Tanklöschfahrzeug leitete sofort unter Pressluftatmern die Menschenrettung ein. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug stellte den Sicherheitstrupp zur Absicherung der eingesetzten Atemschutzgeräteträger und baute die Wasserversorgung vom Unterflurhydranten bis Tanklöschfahrzeug und Drehleiter auf. Das Hubrettungsfahrzueg DLK 23/12 sicherte mit Anleiterbereitschaft den 2. Rettungsweg.

    Im Anschluss bedankte sich der Geschäftsführer Herr Rasmussen für die Einsatzbereitschaft der Truppe und führte die Einsatzkräfte durch die Produktions- und Lagerräume.

    Sonderregelung für Feuerwehr-Senioren in Hessen

    In Hessen gibt es eine neue Sonderregelung für Seniorinnen und Senioren in der Feuerwehr. Sie sieht vor, dass Feuerwehrangehörige, die altersbedingt nicht mehr am Einsatzdienst teilnehmen dürfen oder aus anderen Gründen nicht mehr können, weiterhin der Feuerwehr für andere Tätigkeiten zur Verfügung stehen können. Sie gilt nicht für Aufgaben des Einsatzdienstes! Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Innenministerium, stellte die neue Sonderregelung im Feuerwehrhaus Bad Homburg vor. 

    „Ich bin froh, dass wir gemeinsam mit dem Landesfeuerwehrverband Hessen und der Unfallkasse Hessen diese Sonderregelung gefunden haben. Dabei kommt es uns darauf an, dass die Feuerwehrangehörigen bei den beschriebenen Tätigkeiten ohne Einschränkungen gesetzlich unfallversichert sind und ihnen später keine Nachteile entstehen. Deshalb geht mein besonderer Dank an die Unfallkasse Hessen, die diesen Unfallversicherungsschutz übernimmt“, erklärte Koch vor Medienvertretern.

    Weiterlesen

    Präsentation zur Oberhessischen-Gebrauchtwagen-Ausstellung

    OGA 2016Am Wochenende, des 09. und 10. April Präsentierte sich die Feuerwehr Nidda zum Anlass der Oberhessischen-Gebrauchtwagen-Ausstellung in der Strasse am Wehr. Neben den Lösch- und Hubrettungsfahrzeugen, sowie dem Gerätewagen-Logistik wurde die Technische Ausstattung der Feuerwehr gezeigt. Die Mannschaft der Drehleiter demonstrierte einige Abseilübungen, das Tanklöschfahrzeug speisste eine Löschkanone und das Hilfeleistungslöschfahzeug demonstrierte einen Verkehrsunfall. Kinder konnten mit dem Strahlrohr spritzen und in den Löschfahrzeugen Feuerwehr spielen. Die Museumsabteilung stellte das 1941 gebaute Leichte-Löschfahrzeug mit Tragkraftspritzenanhänger aus.

    In gewohnter und gekonnter Weise wurde von unserer Küchenmannschaft auch Spiesen und Getränke angeboten, welche reisenden Absatz fanden.

     OGA  2016160410 OGA Nidda 009OGA 2016OGA 2016
    OGA 2016OGA 2016OGA 2016OGA 2016

    Kreis-Anzeiger vom 08.04.2016
    Quelle: Kreis-Anzeiger vom 08.04.2016

    Feuer in Kohden

    Einsatz am 05.04.2016Zu einem Großeinsatz wurden am gestrigen Mittag die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Nidda, Kohden, Ober-Schmitten und Geiß-Nidda gerufen. In einem Einfamilienhaus in der Bindesgasse war in der Küche ein Brand entstanden, der sich bis ins Treppenhaus ausbreitete. Die 58-jährige Bewohnerin zog sich eine Rauchvergiftung zu und wurde ins Krankenhaus gebracht. Durch das Feuer und den Rauch wurde das Haus unbewohnbar. Nur durch das schnelle und beherzte Eingreifen der Feuerwehreinsatzkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude in der engen  Wohnbebauung der Bindesstraße im Ortskern von Kohden verhindert werden.

    Einsatz am 05.04.2016Einsatz am 05.04.2016Einsatz am 05.04.2016Einsatz am 05.04.2016

    Brandschutzunterweisung für Flüchtlingskinder

    Unterweisung FlüchtlingeOrganisiert von Herr Lijovic und Mitarbeitern des Begegnungskaffee wurden einige Flüchtlingskinder bei der Feuerwehr Nidda in der Sache Brandschutz informiert und unterwiesen. In der Einführung wurde das Notrufsystem, sowie das Absetzten eines Notrufes erläutert. Im folgenden wurde den Kindern der Umgang mit Feuerlöschern erklärt, was in der Praxis dann gleich umgesetzt wurde. Was oft im Haushalt vorkommt sind Fettbrände, auch dieses wurde den Interessierten deutlich erklärt und durch eigenes Handel verinnerlicht. Dank der ausführlichen Übersetzung einer Dolmetscherin wurde die Thematik auch allen verständlich veranschaulicht.

    Der Umgang mit der Löschdecke wurde ebenso geübt, wie das Ablöschen eines Entstehungsbrandes mit dem Feuerlöscher. Viel Spass bereitete allen der Umgang mit dem Strahlrohr, sowie die Höhenfahrt mit der Drehleiter.

    Zum Abschluss erhielt jeder Teilnehmer noch eine Urkunde als Teilnahmebescheinigung.

    Bilderquelle: Fotowerk Nidda, Daniel Lijovic

    Unterweisung FlüchtlingenUnterweisung FlüchtlingeUnterweisung FlüchtlingeUnterweisung Flüchtlinge
    Unterweisung FlüchtlingeUnterweisung FlüchtlingeUnterweisung FlüchtlingeUnterweisung Flüchtlinge
    Unterweisung FlüchtlingeUnterweisung FlüchtlingeUnterweisung FlüchtlingeUnterweisung Flüchtlinge
    Weitere Bilder finden Sie hier>>

    Kreis-Anzeiger vom 26.03.2016
    Quelle: Kreis-Anzeiger vom 26.03.2016

    Neuer Jugendausschuss gewählt

    Am 22.03. fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Nidda statt.

    Neben seinen Jugendlichen konnte Jugendfeuerwehrwart Holland auch den 1. Vorsitzenden Ernst Ludwig Kessel und den 2. Vorsitzenden Armin Oechler begrüßen. Nach dem Jahresbericht des Jugendfeuerwehrwartes und der Grußworte der Gäste stand die Wahl des neuen Jugendausschusses auf dem Programm.

    Der Jugendausschuss wird von den Jugendlichen der JF gewählt und gilt als Vertreter der Jugendlichen und "Bindeglied" zwischen den Jugendlichen und den Jugendfeuerwehrwarten/Betreuern.

    Im ersten Wahlgang wurde Marc Andre Holland zum Jugendgruppensprecher gewählt. Patrick Wolski wurde sein Stellvertreter. Die Wahl zum Schriftführer konnte Marcello Laviero für sich entscheiden. Schlussendlich wurde Franziska Kessel zur Kassenwartin gewählt.

    Im Anschluss wurde über den diesjährigen Ausflug abgestimmt. Näheres dazu in Kürze!

     

    Der neue Jugendausschuss mit den Jugendfeuerwehrwarten.

    Abnahme der Jugendflamme, Stufe 1

    Sonntag, den 20.03.2016 war es wieder soweit. In Borsdorf fand die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 statt. In den ersten Wochen des Jahres wurden unsere 3 Teilnehmer von den Jugendfeuerwehrwarten auf die verschiedenen Abnahmethemen vorbereitet. Nun galt es, das gelernte in die Tat umzusetzen.

    5 Stationen mussten von den Jugendlichen absolviert werden. In der ersten Station musste ein Fragebogen mit 10 feuerwehrtechnischen Fragen ausgefüllt werden. Im Keller des Bürgerhauses in Borsdorf wartete ein Telefon auf die Jugendlichen. Von dort aus musste ein Notruf abgesetzt werden, das "Unfallszenario" wurde per Laptop mit Bildern und verschiedenen Informationen dargestellt.

    Zurück im Saal, in dem vorher der Fragebogen gemeistert wurde, galt es jetzt die 4 Feuerwehrknoten, die in den Tagen vor der Abnahme intensiv geübt wurden, richtig anzulegen und zu erklären. Für die beiden letzten Stationen ging es nach draußen. Hier musste ein Hydrantenschild erklärt und ein Standrohr gesetzt werden. Zu guter letzt sollte eine Schlauchstafette ausgeführt werden.

    Nach dem Mittagessen und reichlich unbegründeter Nervösität, ob man denn nun bestanden hatte oder nicht, fand dann endlich die Verleihung statt. Hier konnten alle 25 Bewerberinnen und Bewerber aus der Großgemeinde Nidda ihre Jugendflammen in Empfang nehmen.

    Die 3 erfolgreichen Teilnehmer der JF Nidda

     

    Weitere Bilder finden sie hier 

    Verkehrsunfall in Krötenburgstraße

    Einsatz am 07.03.2016Aus bislang ungeklärten Gründen ist am Montag, den 07. März die Fahrerin eines VW-Touran in der Krötenburgstraße auf Höhe der Abfahrt “Eisenried“ auf die Gegenfahrbahn geraten, streifte ein ihr entgegenkommendes Fahrzeug und verkeilte sich dann in einem Brückengeländer. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt, konnte aber erst durch Hilfeleistung der alarmierten Feuerwehrkräfte ihr Fahrzeug verlassen. Auch der Fahrer des entgegenkommenden Kleintransporters kam mit dem Schrecken davon. An den Fahrzeugen und dem Brückengeländer ist ein Schaden von etwa 15.000 Euro entstanden.
    Einsatz am 07.03.2016